Teil der Welt: Fraktale einer Ethik

Ich lese gerade “Teil der Welt” von Foerster und Monika Broecker, die ich neulich kennengelernt habe. Wenn ich Zeit habe schreibe ich mehr darueber… eine Sache fand ich nur sehr interessant zu lesen… von Foester hatte Besuch von einer Vegetarierin die immer ein kleines Scharfes Messer zum Fruehstueck wollte:

[…] Aber jedenfalls habe ich gewusst: Dieses kleine, scharfe Messer ist sehr wichtig. Ich habe daher unerhoert aufgepasst, dass ich jedes Mal das kleine, scharfe Messer an diesen Platz lege. Waehrend dieses Prozesses ist mir etwas Seltsames aufgefallen: Diese Geste, das kleine, scharfe Messer hinzulegen, war eine Geste der Liebe, damit meine Freundin ein scharfes Messer in der Frueh hat. Auf einmal ist aber diese Liebe zur Pflicht geworden. Ploetzlich habe ich gesehen: Ich muss dieses kleine, scharfe Messer hinlegen. Es war also nicht mehr eine Geste der Liebe; es war eine Geste der Pflicht. So habe ich auf einmal gesehen, wie Liebe zur Pflicht degeneriert; wie Ethik zur Moral degeneriert.